320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024
Sonntag, 20.05.2018, 20.45 Uhr
Großes Haus im TfN
2018 05 20 ThomasQuasthoffQuartett Stephan DoleschalThomas Quasthoff Quartett - D

Von der Opern- und Liedbühne hat sich Thomas Quasthoff 2012 für immer verabschiedet. Vom Jazz kommt er dagegen bis heute nicht los. Zu Recht! Schließlich besitzt er genau dieses Feeling und diesen Schmelz in der Stimme, um den Jazz-Standards à la „My Funny Valentine“ erlesenen Atem einzuhauchen.
Der mit Grammy-Auszeichnungen dekorierte Quasthoff adelt  die Jazztime Hildesheim zu ihrem 40-jährigen Jubiläum und bringt dazu noch einige der besten deutschen Jazz-Instrumentalisten mit, ins Theater seiner Heimatstadt.

1988 gelang Quasthoff der internationale Durchbruch, als er in seinem Stimmfach Bariton beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD gewann.

„Stimmwunder“ und „Ausnahmesänger“ oder gar „einer der bemerkenswertesten Sänger seiner Generation“ schwärmte die Presse  danach, denn seine Einzigartigkeit beeindruckt und bereichert die Gesangs- und Musikwelt immer wieder aufs Neue.

Der „Mann mit der schönsten Stimme der Welt“, wie ihn der Stern titulierte, weiß ganz genau, was er tut. Und was er will. Dass dabei Interpretationskraft und Geschmackssicherheit zusammengehen, zeigt sich ebenso bei italienischen Arien wie bei amerikanischen Songs.

2006 nahm er sein erstes Jazz-Album mit Till Brönner, Alan Broadbent, Peter Erskine, Dieter Ilg und Chuck Loeb auf, das 2007 veröffentlicht wurde (The Jazzalbum – Watch what happens).
Jetzt also, nach dem großen internationalen Erfolg des sogar mit einem  Grammy nominierten  Jazz Albums, das Thomas Quasthoff mit dem etwas ironischen Michael-Legrand-Song Watch What Happens untertitelte, folgt ein noch tieferes Eintauchen in seine ganz eigene Musikwelt

2010 veröffentlichte er sein Album Tell It Like It Is, auf dem er sich zwischen den Bereichen Soul, Rhythm and Blues und Pop bewegt. Seine Begleiter sind u. a. Bruno Müller, Frank Chastenier, Dieter Ilg und Wolfgang Haffner.

Thomas Quasthoff präsentiert sich nun mit einem neuen Jazz-Programm wieder als musikalischer Grenzgänger und singt seine Lieblingslieder von Soul-Legenden, Pop-Stars und Blues-Helden. Wie Quasthoff seinem Anspruch, Menschen mit seiner Stimme wirklich zu berühren, gerecht wird, machen die Publikumsreaktionen deutlich.
Angesprochen auf seine neue Jazz-Karriere wiegelt Quasthoff ab: „Ich bin nicht die neue Soul-Entdeckung und sicher auch nicht derjenige, der den Jazzgesang in Deutschland fünf Stufen weiter bringt - darum geht es auch nicht. Es gibt manchmal wirklich Menschen, die einfach Dinge tun, weil sie die gerne tun und weil ihnen das Spaß macht. Wir machen diese Konzerte, weil wir unheimliche Freude an diesen Songs haben – sie sind mir sogar sehr wichtig – und weil ich wirklich gerne mit diesen Musikern zusammenspiele.“
Besetzung:
Thomas Quasthoff (voc), Frank Chastenier (p), Dieter Ilg (b), Wolfgang Haffner (dr)

Das Konzert ist leider ausverkauft!

zurück
Bischofsmühle Cyclus 66 e. V. · Dammstraße 32 · 31134 Hildesheim
mail@bischofsmuehle.de · Impressum · Kontaktnach oben