320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024
Sonntag, 05.06.2022, 18 Uhr
Open Air
Blues ShacksB.B. & The Blues Shacks – D

Mehr als 30 Jahre weltweit auf Tour, das sind mehr als 5.000 Konzerte -– Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, dass selbst die Amerikaner inzwischen den Hut vor dieser deutschen Band ziehen. Mit ihrer Mischung aus „Rhythm & Blues“ und einem Hauch „Sixty Soul“ haben Sie sich eine Fangemeinde um den ganzen Globus erspielt.

Die Band erhielt zahllose Auszeichnungen wie den „German Blues Award“ und den Titel „beste Bluesband Europas“ durch französische Musikredakteure, ihre CD „Unique Taste“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik prämiert.
B.B. & The Blues Shacks stehen für großartige Live-Auftritte und haben sich so auch als Top-Act in Übersee etabliert. Sie spielten in Dubai, auf dem Doheny Festival in Los Angeles, und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King und Elvis Costello vor Zehntausenden.

Und nach zwei Jahren Corona-Pause freut sich die Band umso mehr, endlich wieder den Theatervorplatz zum Kochen zu bringen!

zurück

Nachlese

„Rückkehr als Triumph, nach zwei Jahren Zwangspause ist die Jazztime wieder da. Und wie!“
So betitelte die Hildesheimer Allgemeine Zeitung ihre zweiseitige Berichterstattung über die Jazztime Hildesheim 2022. Und das zu Recht! Rund 20.000 Musikliebhaber haben dem Festival nach dem Lockdown die Treue gehalten!

Bereits das Eröffnungskonzert mit Boogilicious auf dem Historischen Marktplatz zu Hildesheim begeisterte eine fast vierstellige Zahl von Besuchern.

Als Opener am Pfingstsamstag ging dann bei bestem Festival-Wetter gleich ein absolutes Highlight auf die Bühne vor dem Stadttheater. Das Carlama Orkestar aus den Niederlanden servierte eine musikalische Mischung, die es in sich hatte.
Der aus Orange County, Kalifornien, angereiste Gitarrenstar Tommy Harkenrider, unterstützt durch „Slim T“ alias Till Seidel und andere bekannte Gesichter der norddeutschen Bluesszene, vereinte wie kein Zweiter den Westcoast Blues mit der Welt des Jazz.
Den Schlussakkord für den ersten Open-Air Tag setzten die Blues Guys & The Guinness Horns in gewohnter Manier.

In der Gala ließ Weltstar Ute Lemper das Publikum satte drei Stunden lang an ihrem Telefongespräch mit Marlene Dietrich in Paris 1987 teilhaben - und zeigte in Jazzarrangements mit Scat-Gesang ihr Können.

Nur schade, dass nach dieser langen Show das Modern Tradition Quartett im F 1 nicht mehr die Besucherzahl bekam, die es verdient hätte.

Der Pfingstsonntag startet mit einer Premiere. Die Stimmtones, ein Projekt der Milltones mit den Sängerinnen der Gruppe Stimmig, sorgten für einen dermaßen swingenden Jazzgenuss, dass nicht nur beim Publikum Ohren, Herzen, Beine und ganze Körper in Schwingung gerieten.
Trouble Ahead aus Leipzig präsentierte gekonnt Swing, Soul und Blues in allen Variationen.

Statt mit Pauken und Trompeten marschierten dann die Dänen mit Fanfaren vom Band auf die Bühne. Jordans Drive! Schon nach einer guten Viertelstunde gab es kein Halten mehr. Weder für die Band noch für das Publikum.

Den Vogel abgeschossen haben dann B. B. & The Blues Shacks. Selbst kurz einsetzender Regen tat dieser perfekten Show keinen Abbruch. Mehr als 8.000 Fans feierten Europas beste Blues Band.

Die zweite Gala im Großen Haus war eine Zeitreise in die Entwicklung des Latin-Jazz. Die über 20 Mitwirkende zählenden Latin Devils lieferten eine atemberaubende Revue mit Namen „The Soul Of New Yorks Spanish Harlem“.
Mit dem Blues Allstar Jam ging dann auch der zweite Gala-Abend im F 1 zu Ende.

Zum Finaltag am Montag kam gleich ein mehrfacher Gewinner des Independent Music Award an den Start. Jonathan Spottiswoode, laut dem „New Yorker“ ein absolutes Genie. Das stellte er auch mit seinen raffinierten Arrangements und seiner ausgefeilten Stimme deutlich unter Beweis.
Zwar noch nicht mit dem neuen Album, aber mit neuen Anzügen, neuen Songs und einer neuen Sängerin läuteten dann die „Gelben Regenschirme“ den Countdown ein. Wie eh und je rockte Yellow Umbrella das Publikum vor dem Theater.
Nico Duportal & The Lowland Brothers aus Frankreich beendeten dann das Programm unter freiem Himmel mit knackigen Gitarrenklängen und entspannter Atmosphäre.

Aber das war es dann noch nicht ganz!
Die Gewinner des vom Hildesheimer Rotary Club ausgeschriebenen HI Five Music Award 2022, Triosence und das Felix Ambach Trio, nahmen auf der großen Bühne des Theaters ihre Auszeichnung in Empfang und lieferten danach ein zweieinhalbstündiges Feuerwerk der unterschiedlichsten Jazzklänge ab.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, bei den Künstlern, die bereit waren, ihre Engagements aus dem Jahr 2020 zweimal zu verschieben, beim absolut besten Publikum der Welt, Ihr wart wieder da, und natürlich bei all den ehrenamtlichen Helfern! Ohne Euren großartigen Einsatz wäre solch ein Marathon nicht zu wuppen! Wir freuen uns auf die Jazztime 2023!

Der Vorstand
Bischofsmühle Cyclus 66 e. V.

Alles auf einen Blick

Open Air vor dem Stadttheaterlogo jazztime

Samstag, 04.06.2022
14.00 Uhr: Carlama Orkestar -NL
16.00 Uhr: Tommy Harkenrider's West Coast Revue -USA/D
18.00 Uhr: The Blues Guys & The Guiness Horns -D
Der Eintritt ist frei!

Sonntag, 05.06.2022
12.00 Uhr: The Stimmtones--D
14.00 Uhr: Trouble Ahead -D
16.00 Uhr: Jordans Drive -Dk
18.00 Uhr: B.B. & The Blues Shacks -D
Der Eintritt ist frei!

Montag, 06.06.2022
11.30 Uhr: Spottiswoode & Friends -USA/D
13.00 Uhr: Yellow Umbrella -D
15.00 Uhr: Nico Duportal & The Lowland Brothers -F
 Der Eintritt ist frei!

Großes Haus im Stadttheater

reservixSamstag, 04.06.2022
20.45 Uhr: Ute Lemper "Rendevouz with Marlene" -D
Tickets ab 44,90€ im VVK, ab 50 Euro an der Abendkasse

Aftershowparty im Foyer 1
22.45 Uhr: Modern Tradition Quartett -D

Der Eintritt ist frei

Sonntag, 05.06.2022
20.45 Uhr: The Soul Of New Yorks Spanish Harlem -Int
Tickets ab 39,90€ im VVK, ab 45 Euro an der Abendkasse

Aftershowparty im Foyer 1
22.45 Uhr: Blues Allstar Jam -USA / D
Der Eintritt ist frei

Montag, 06.06.2022
HI Five Music Award
19:30 Uhr Felix Ambach Trio (Nachwuchspreis)
20.45 Uhr Triosence (Preisträger)

Der HI Five Music Award wird durch den Rotary Club Hildesheim verliehen

Tickets ab 19,90€ im VVK, ab 25 Euro an der Abendkasse

zurück

Jazztime 2022 - Ute Lemper

Samstag, 04.06.2022, 20.45 Uhr
Großes Haus im TfN
Ute LemperUte Lemper "Rendevouz with Marlene" - D

Nach mehr als zwei Corona-Jahren ist es endlich soweit!
Neben Athen, London und New York steht nun auch endlich wieder Hildesheim im Tourkalender der begnadeten Entertainerin. Mit ihrem Programm „Rendezvous with Marlene“ ist Ute Lemper in 25 Städten in mehreren europäischen Ländern und den USA unterwegs. Hildesheim hatte ja bereits für das Jahr 2020 eine der begehrten Shows abbekommen. Und den Veranstaltern ist es gelungen, das Engagement bis in dieses Jahr hinein zu halten! Weiterlesen ...

Jazztime 2022 - The Soul Of New Yorks Spanish Harlem

Sonntag, 05.06.2022, 20.45 Uhr
Großes Haus im TfN
Latin DevilsThe Soul Of New Yorks Spanish Harlem- Int

Mit „The Soul Of New York’s Spanish Harlem“ präsentieren die Jazztime-Macher zur 42. Auflage der Kult-Veranstaltung eine mitreißende Zeitreise von 1919 bis 2022, von den Anfängen der musikalischen Sub-Kultur bis in die Gegenwart!

New York’s Stadtteil „Spanish Harlem“ ist durch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt!
Die gleichnamige Show nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise von den 1920er Jahren bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musik und Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus den verschiedensten Epochen begleitet.

Man fühlt sich mitten in die Hinterhöfe und die Szeneclubs von „Spanish Harlem“ versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett, drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innen machen diese „hot show of Latin music, song & dance“ zu einem Erlebnis für alle Sinne. Weiterlesen ...

Jazztime 2022 - HI Five Music Award

Montag, 06.06.2022, 19.30 Uhr
Großes Haus im TfN
triosenceHI Five Music Award

Der Rotary Club Hildesheim verleiht den HI Five Music Award.

In Zusammenarbeit mit dem Bischofsmühle Cyclus 66 e.V. erfolgt die Preisverleihung mit einem Doppelkonzert im Rahmen der Jazztime Hildesheim. Der Musikpreis wird in diesem Jahr erstmalig vergeben. Die Auslobung richtete sich an Bands in der Sparte Jazz.
Der Preisträger 2022 ist die Band "triosence", die mit ihrem neuen Album "Guilia" gerade auf Platz 3 der Jazz Charts steht.

In der Jury waren neben Mitgliedern des Rotary-Clubs und des Bischofsmühle Cyclus 66 e.V. auch so hochkarätige Künstler wie Prof. „Fiete“ Felsch, u. a. Saxophonist bei der NDR Bigband, und Prof. Dr. Götz Alsmann vertreten, die sich einstimmig für triosence als Preisträger ausgesprochen haben.

Weiterlesen ...

Jazztime 2022 - Boogielicious

Boogilicious

Eröffnungskonzert auf dem historischen Marktplatz

Freitag, 03.06.2022, 19.30 Uhr

Boogielicious - D
Boogielicious ist ein Trio, das die Liebhaber handgemachter Musik elektrisiert und Boogie Woogie-Fans, Alt-Rock'n Roller und traditionelle Jazz- und Blues- Anhänger gleichermaßen hocherfreut. Die drei Musiker bestechen durch ihre unglaubliche Virtuosität, die Einzigartigkeit ihres Repertoires und überzeugen mit ihrem brillanten Zusammenspiel – der Jazz scheint für sie ein Lebensgefühl zu sein!

Boogielicious ist momentan wohl eine der außergewöhnlichsten Boogie- Formationen der Szene in Europa, die die sehr populäre Musik der 20iger, 30iger und 40iger Jahre in das aktuelle Jahrhundert katapultiert. Inzwischen haben sich die drei Musiker mit ihren sechs Alben auf die vorderen Ränge ihres Genres vorgearbeitet.
Boogielicious erschließt sich Hörerschichten weit über den Boogie Woogie und Blues hinaus und lockt mit ihrem unverfälschten und bodenständigen Sound mittlerweile auch wieder viele junge Fans zu ihren Konzerten. Kurz gesagt und wie der Bandname schon andeutet: Köstlicher Boogie Woogie und mehr!


zurück

Jazztime 2022 - Carlama Orkestar

Samstag, 04.06.2022, 14.00 Uhr
Open AirCarlamar Orkestar
Čarlama Orkestar - NL

Das serbische Wort Čarlama steht für wild abtanzen und Party machen.

Kaum ein paar Minuten auf der Bühne - schon löst das Čarlama Orkestar dieses im Bandnamen liegende Versprechen ein. Sie gehen von Null auf Hundert und erreichen stellenweise 200 Beats pro Minute.

Die von Energie strotzende Musik geht direkt in die Beine und versetzt den Zuhörer in eine Balkan-Kaschemme, in der ein paar schräge Gestalten Karten spielen, der Schnaps in Strömen fließt und im Hintergrund aus dem Radio wilde Musik dazu den Soundtrack liefert.

Nach einem gediegenen Orchester sieht das Orkestar nicht gerade aus: Hier zeigt sich mal wieder die tiefere Bedeutung des Spruches „Kleider machen Leute“. Mit ihren leicht verbeulten Hüten und Anzügen, die noch Parteikader aus Titos Zeiten stolz getragen haben, scheinen sie gerade einer der soeben beschriebenen Balkanbars entsprungen zu sein.

Die Musiker sind nicht nur authentisch in der Volksmusik verwurzelt, sondern auch mit allen Wassern gewaschene Jazzer.

Aber auch ein paar Pop und Rockhits werden nach der „Čarlama-Methode "verbalkanisiert". So wird für Balkan- als auch Jazz-Neulinge das Konzert besser durchhörbar.

Der wilde Partyfunke springt einfach über und zaubert den Zuhörern ein breites Grinsen ins Gesicht. Kein Wunder, hört das Ensemble doch auf den witzigen Spitznamen „The Balkan Funkateers“.

zurück

Jazztime 2022 - Tommy Harkenrider's West Coast Revue

Samstag, 04.06.2022, 16.00 Uhr
Open Air
Tommy HarkenriderTomy Harkenrider's West Coast Revue - USA

Der in Las Vegas geborene und nun in Orange County lebende Gitarrist Tommy Harkenrider ist schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr in der West Coast Blues und Jazz Szene der USA. Wie kein zweiter vereint er das Beste aus beiden Welten auf seiner Gitarre.

Auf der Bühne konnte er Erfahrungen mit den größten Blues Stars Süd-Kaliforniens sammeln und wurde schnell zum meistgebuchtesten Gitarristen seiner Mentoren und späteren Freunde wie Kid Ramos, Lynwood Slim, James Harman, und Big Jay McNeely. Sein Stil und seine Stimme an der Gitarre sind dabei geprägt von Einflüssen des Jump Blues, RnB und Swing der 1940’er und 50er Jahre.

Für seine Show in Hildesheim kann er dafür auf eine ganz besondere Besetzung zählen. Sein mittlerweile in Hildesheim beheimateter Freund “Slim T” am Gesang und an der Gitarre, hat mit Tommy Harkenrider schon früher in Kalifornien gearbeitet.
Beide entwickeln auf der Bühne eine echte Verbindung, die den Swing Kaliforniens direkt nach Niedersachsen führen sollte. Unterstützt werden sie von einem europäischen Ensemble, welches Tommy auf seinen zahlreichen Touren kennenlernen konnte.

zurück

Jazztime 2022 - The Blues Guys & The Guinness Horns

Samstag, 04.06.2022, 18.00 Uhr
Open Air
Blues GuysThe Blues Guys & The Guinness Horns - D

Eine Stimme, die ansteckt und mitreißt, eine fulminante Band mit einem sicheren Gespür für gute Songs, das sind The Blues Guys & The Guinness Horns!
Schweißtreibender R’n’B, Soul und Funk und immer auch Balladen, die unter die Haut gehen.
1983 gründete Gitarrist Hubsi Eggeling in Hildesheim das Rhythm’n’Blues – Quintett The Blues Guys. Vorbilder waren anfangs John Lee Hooker, James Cotton und The Nighthawks.

Später wurden die Blues Guys erweitert durch das Gebläse The Guinness Horns, das den orchestralen Big Band– Sound der Kapelle bis heute prägt. In ihrem 39. Jahr blickt die Band auf weit über 1000 Konzerte u.a. mit ‚Meat Loaf‘ und ‚The Blues Brothers Band‘, diverse TV- und Radioeinsätze im In- und Ausland und auf 14 Auslandstourneen, auch als Kulturbotschafter Deutschlands, durch Kanada, Russland, Irland und den Kosovo zurück. Für den Sommer 2023 ist die 9. Kanada – Tour geplant. The Blues Guys & The Guinness Horns produzierten insgesamt 6 CDs.

„Vor allem aber handelt es sich um hervorragende Musiker/innen, und auch die Produktion ist erste Sahne. Groovender Sound, knackige Bläserarrangements und dazu der exzellente Gesang von Michael Fanger und Marita Eickmeyer – hier gehen beide Daumen nach oben.“
(bluesnews, Dez. 2018).
Ihr Song ‚Over Africa‘ war wochenlang Nr. 1 auf dem Hildesheimer Heimatsender Radio Tonkuhle.

Ihre jahrelange Livepräsenz brachte der Band nicht nur internationale Anerkennung, sondern sie trug auch dazu bei, dass Hildesheim als DIE deutsche Blues– Hauptstadt bezeichnet wird.
Und im nächsten Jahr werden The Blues Guys & The Guinness Horns ihren 40. Geburtstag in der Bischofsmühle / Hildesheim gebührend feiern.

zurück

Jazztime 2022 - Modern Tradition Quartett

Samstag, 04.06.2022 22.45 Uhr
Foyer 1
Modern Tradition QuartettModern Tradition Quartett - D

Ganz dem Namen treu verbindet das Modern Tradition Quartett die Tradition des amerikanischen Jazz mit Einflüssen aus zeitgenössischer europäischer Musik und modernen Stilen.
Dabei wird gleichermaßen respektvoll mit dem besonderen Erbe der Jazz Tradition umgegangen, wie auch große Offenheit gegenüber neuen musikalischen Einflüssen gezeigt.

Gespielt werden ausgewählte Jazzstandards und Eigenkompositionen der Musiker:innen des Quartetts.
Das Projekt wurde 2020 gemeinsam von Felix Lopp und Richard Häckel gegründet, die bereits auf der Jazztime 2018 gespielt haben und dort als junge Hildesheimer Nachwuchsmusiker auf sich aufmerksam machten.

Zusammen mit dem ebenfalls aus Hildesheim stammenden Schlagzeuger Matthias Meyer und der in Hannover lebenden Kontrabassistin Clara Däubler, wurde daraufhin das Modern Tradition Quartet gegründet. Die Ursprünge der Band haben ihre Wurzeln in Hildesheim, Felix Lopp und Matthias Meyer kennen sich bereits seit vielen Jahren aus der Musikschule Hildesheim und waren bereits als junge Musiker zusammen in Bands aktiv. Nach ihrem Studium an der Musikhochschule Hannover leben sie heute in Berlin und Leipzig, wo sie an zwei der renommiertesten Musikhochschulen Deutschlands studieren und zur vielversprechenden jungen Generation des Deutschen Jazz gehören.
Clara Däubler zählt mittlerweile zu den gefragtesten Kontrabassist:innen der deutschen Szene und ist überregional aktiv. Zu ihren Projekten gehört unter anderem die Big Band Fette Hupe. Richard Häckel lebt ebenfalls in Hannover, pflegt jedoch in diversen Bands und Projekten noch seine Beziehung zu Hildesheim.

Besetzung: Felix Lopp (p), Richard Häckel (sax), Clara Däubler (b), Matthias Meyer (dr)

zurück

Jazztime 2022 - The Stimmtones

Sonntag, 05.06.2022, 12.00 Uhr
Open Air
StimmigThe Stimmtones- D
Die Swing Co-op von Stimmig und den Milltones

Seit mehr als 20 Jahren swingen und singen sich die Milltones - das kleinste internationale Tanzorchester Hildesheims - durch die coolsten Songs des 20. Jahrhunderts.
Dabei wird seit Anbeginn weder vor fremden Genres noch vor fremden Sprachen Halt gemacht, im Gegenteil: Was nicht niet- und nagelfest ist, ob nun Rock, Pop, Reggae, Chanson, Country, Schlager oder NDW, klingt bei den Milltones, als ob sich gleichzeitig Django Reinhardt und Nat King Cole ausgetobt hätten. Völlig egal, ob auf englisch, französisch, deutsch, jiddisch, spanisch oder hawaiianisch – Hauptsache, es swingt, bis der Arzt kommt!

Für die erste Jazztime nach dem Lockdown haben Matti Müller (vocals/rhythm guitar), Gunnar Hofmann (lead guitar) und Michael Cammann (double bass) gleich ein doppeltes Sahnehäubchen am Start: Judith Reichardt und Laura Steinecke, die beiden Sängerinnen der Gruppe Stimmig.
Und was liegt dann näher, als diesem Projekt gleich einen neuen Namen zu geben? Meet The Stimmtones – vokaler, Swing, verswingter Pop und alles, was erst noch Swing werden will, wenn es mal groß ist. Versehen mit fantastischem dreistimmigem Gesang, wie man es von Stimmig gewohnt ist und dem einmaligen akustischen Sound der Milltones.

Die Stimmtones sorgen für einen dermaßen swingenden Jazzgenuss, dass Ohren, Herzen, Beine, ganze Körper in Schwingung geraten.

zurück

Jazztime 2022 - Trouble Ahead

Sonntag, 05.06.2022, 14 Uhr
Open Air
Trouble AheadTrouble Ahead - D

Trouble Ahead spielen Rhythm’n’Blues. Sie sind inspiriert durch die 40er und 50er Jahre – Swing, West Coast Jump, Soul, Surf, die ungeschliffenen Klänge von Chicagos Blues sowie Musik von nahezu überall auf der Welt – teils zeitgenössisch, teils fast vergessen: Erstklassige R’n’B- und Soulhits von LaVern Baker, Ruth Brown oder Etta James, sowie elektrischer Post-War-Blues von Little Walter, B.B. King oder T-Bone Walker.
Ihre tiefe Anerkennung dieser Stile kann in einer Auswahl von Interpretationen obskurer Songs aus der Vergangenheit sowie eigenem Material gehört werden. Man sagt, gute Musik bewegt entweder das Herz oder den Hintern – diese Band hat beides im Programm. Tanzen wie träumen erwünscht.
Was 2016 zunächst als Duo begann ist inzwischen zu einer fünfköpfigen Band um Sängerin Anja Tschenisch herangewachsen. Mit Bruno Laube an der Mundharmonika und Christoph Hennebeil an der Gitarre hat die Band nicht nur zwei virtuose Instrumentalisten, sondern auch zwei weitere Sänger, die die Vielseitigkeit der Band unterstreichen.
Trouble Ahead haben es nicht nötig sich zu verstellen und stehen zu ihrer Ausrichtung als oldschool Bluesband, ohne dabei puristisch zu klingen.

zurück

Jazztime 2022 - Jordans Drive

Sonntag, 05.06.2022, 16 Uhr
Open Air
Jordans DriveJordans Drive – USA

Die aus den verschiedensten Teilen Europas stammenden Mitglieder der Band Jordans Drive haben eine atemberaubende Begabung, die Musik aus den 40ern zu spielen, die ihre Zuhörer sprachlos macht. Und trotzdem lassen sie zu keiner Zeit Zweifel daran, dass man sich im 21. Jahrhundert befindet.
Die Band bietet eine phantastische, bunte, energie-geladene Show, einen großartigen Mix aus alten und neuen Songs. Sie können gar nicht anders – sie geben auf der Bühne immer alles.

Die Anzüge, die die Band trägt, sind alle original Zoot Anzüge von Suavecito in New York City. Und die selbstverständlich echten Two-Tone Shoes kommen von Stacy Adams, auch aus New York City. Der Style und die Outfits sind exakt identisch mit denen, die Jordans Drive im Jahr 1942 hatten.
Der authentische Look, die gefakte Vergangenheit sowie die Show, mit ihrem speziellen Licht, den durchdachten Bühnen-Elementen und natürlich der Musik kreieren zusammen einen perfekten surrealen Cocktail. (Übrigens, ihr liebster Cocktail ist der Margarita!)

zurück

Jazztime 2022 - B.B. & The Blues Shacks

Sonntag, 05.06.2022, 18 Uhr
Open Air
Blues ShacksB.B. & The Blues Shacks – D

Mehr als 30 Jahre weltweit auf Tour, das sind mehr als 5.000 Konzerte -– Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, dass selbst die Amerikaner inzwischen den Hut vor dieser deutschen Band ziehen. Mit ihrer Mischung aus „Rhythm & Blues“ und einem Hauch „Sixty Soul“ haben Sie sich eine Fangemeinde um den ganzen Globus erspielt.

Die Band erhielt zahllose Auszeichnungen wie den „German Blues Award“ und den Titel „beste Bluesband Europas“ durch französische Musikredakteure, ihre CD „Unique Taste“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik prämiert.
B.B. & The Blues Shacks stehen für großartige Live-Auftritte und haben sich so auch als Top-Act in Übersee etabliert. Sie spielten in Dubai, auf dem Doheny Festival in Los Angeles, und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King und Elvis Costello vor Zehntausenden.

Und nach zwei Jahren Corona-Pause freut sich die Band umso mehr, endlich wieder den Theatervorplatz zum Kochen zu bringen!

zurück

Jazztime 2022 - Blues Allstar Jam

Sonntag, 05.06.2022, 22.45 Uhr
Foyer 1
Blues JamBlues Allstar Jam- USA / D

Die Aftershow nach der Gala am Pfingstsonntag bestreiten die Hildesheim Blues Allstars. Lang genug haben alle Musiker darauf gewartet wieder die Bretter, die die Welt bedeuten zu betreten. Beim Allstar Jam bekommen sie alle ihre Chance. Organisiert wird der Jam, wie auch schon die Jams im Sommer und Winter in der Bischofsmühle, von Till Seidel und seiner Band um Dirk Vollbrecht, Dennis Koeckstadt und Dennis Brendes.

zurück

Jazztime 2022 - Spottiswoode & Friends

Montag, 06.06.2022, 11.30 Uhr
Open Air
the small easySpottiswoode - USA / D

Er ist wieder da! Nach vielen erfolgreichen Konzerten in den USA und einigen Gastspielen in Europa in den Jahren vor der Pandemie kommt Spottiswoode – laut dem New Yorker ein echtes “Genie” – nun endlich wieder nach Deutschland und damit auch gleich nach Hildesheim, zur Jazztime!
Er hat mit seinem außergewöhnlichen Songwriting und seiner einzigartigen Stimme mehrfach den „Independent Music Award“ gewonnen, seine Songs werden gecovert, tauchen in Filmen (u.A. „Bob der Streuner“ im Jahr 2016) und TV-Serien auf.

Seine Musik, die stilistisch gekonnt Blues, Jazz und Folk miteinander verbindet, besticht in ihrer klaren, tiefen Emotionalität.
Spottiswoode wird bei seiner diesjährigen Deutschland-Tour vom Londoner Bassisten Jonny Gee, der Berliner Sängerin Angi Stricker und dem Hildesheimer Gitarristen Matti Müller unterstützt, was vor allem eines verspricht: pure musikalische Poesie!

Spottiswoode schreibt und performt seit zwanzig Jahren in New York, vor allem als Frontmann von Spottiswoode & His Enemies, einer siebenköpfigen Band, die längst zu einer New Yorker Institution geworden ist. Mit und ohne Band hat Spottiswoode ein knappes Dutzend vielgepriesene CDs veröffentlicht, ist weltweit auf Tour und spielt in so bekannten Konzerthallen wie dem Lincoln Center. Seine Band ist auf den unterschiedlichsten amerikanischen Radiosendern (XM Loft, World Cafe und Soundcheck) gefeatured worden.

Spottiswoode ist viermal für den Independent Music Award nominiert worden und hat ihn diesen Preis zweimal gewonnen.
Er ist mit Leonard Cohen, Ray Davies, Tom Waits and Nick Cave verglichen worden, trotzdem trägt Spottiswoode’s Arbeit eine ganz eigene Handschrift, und seine Konzerte überzeugen in ihrer klaren Emotionalität, ob nun solo oder mit seiner Band. Dan Reed stellt beim Sender WXPN übereinstimmend fest: Er ruft “echte Emotionen hervor, zuweilen mehrere sehr unterschiedliche Emotionen in einem einzigen Song.”

zurück

Jazztime 2022 - Yellow Umbrella -D

Montag, 06.06.2022, 13.00 Uhr
Open Air
JoelHaveaTrio Photo3aYellow Umbrella - D

Yellow Umbrella, Dresdens Reggae & Ska – Helden, sind zurück mit neuem Programm, neuem Album und neuen Anzügen.
Es ist unglaublich, dass diese Formation tatsächlich aus Deutschland kommt, den selten hat ein deutsches Ensemble derart glaubhaft Reggae, Ska und Gypsy dargeboten. Unglaublich schick ist diese Band noch dazu, mit ordentlichem Anzug, Krawatte und ordentlicher Frisur.

Seit 1994 unermüdlich unterwegs hat sich die Band einen legendären Ruf als Partygarant weit über die Szene hinaus erarbeitet. Ursprünglich in Dresden gegründet, stammen die Bandmitglieder mittlerweile aus Frankreich, Spanien, USA und Deutschland und leben in Dresden, Leipzig und Reims (Frankreich). Doch nicht nur musikalisch, auch politisch haben die Regenschirme das Herz am richtigen Fleck: Im dunklen Winter 2014/2015 stellte sich die Band bei Kundgebungen und mit ihrem Song "No Pegida" (zusammen mit Trettmann) gegen die fremdenfeindliche Bewegung Pegida.

Ihr aktuelles Album "Hooligans Of Love", veröffentlicht auf dem renommierten Berliner Label "Pork Pie", sprengt mit seiner wilden Mischung aus Reggae, Ska, Rocksteady, Dub, Klezmer, Jazz und Balkan wieder alle Genregrenzen. Das ist frisch, extrem tanzbar und musikalisch auf höchstem Niveau. Ein Abend mit Yellow Umbrella ist ein ganzheitlicher Genuss für Herz, Hirn, Augen und Füße!

"Wohl keine andere Band hierzulande hat momentan so einen genreübergreifenden Stilmix zu bieten wie die gelben Regenschirme!" (RIDDIM)

Besetzung:
Jens Strohschnieder (voc, keyb), Bernard Lanis (ts, sopran), Thomas Hellmich (tb), Germi Riess (tp, backvoc), Fritz Bayer (g, backvoc), Jürgen Kalkschies (b), Gero Dumrath (dr, backvoc)

zurück

Jazztime 2022 - Nico Duportal & The Lowland Brothers

Montag, 06.06.2022, 15.00 Uhr
Open Air
Lowland BrothersNico Duportal & The Lowland Brothers – F
Nico Duportal nimmt seine Inspiration aus den schwarzen Wurzeln des Rock'n'Roll, ebenso wie aus der angesagten afroamerikanischen Musik der 50er, mit dem frühen Rhythm'n Blues und Swing.
Für einige Jahre begleitete er große US- Stars der Szene, wie Lynwood Slim, Junior Watson, Roddy Jackson, R.J Misho, Mitch Woods, Wanda Jackson , Big Jay McNeely, Gizzelle oder Alex Vargas.

Nachdem der Sänger und Gitarrist jahrelang dem klassischen Blues gedient hat, erkundet er mit einer neuen Band, den Lowland Brothers, nun den Country-Soul.
Denn seit ein paar Jahren reizt ihn der Wunsch nach etwas anderem: eine persönlichere Musik, weniger Referenzen, eine Form der Exposition, die sich durch Komposition und Songwriting zieht.
Alte und verwurzelte Musik, mit amerikanischer Musik, und es soll französisch sein!
2019 kündigte er diese neue Richtung mit einer Übergangsband, Nico Duportal & The Sparks, an. Und er bestätigt es heute wunderbar mit den Lowland Brothers, die mehr als nur seine neue Band sind. Max Genouel, Fabrice Bessouat, Hugo Deviers, Damien Cornelis und Nico Duportal!

Man hört Anklänge an Roy Orbison, Curtis Mayfield, Creedence Clearwater Revival oder Dan Auerbach, aber niemals eine Imitation oder Stilübung.
Es duftet nach einem trägen Sonntagmorgen in einer kleinen Stadt im Süden. Man würde davon träumen, es am Ende der Straße am Rande des Pazifiks zu hören und den Sonnenuntergang zu beobachten. Wenn Sie dort nicht sein können, kommen Sie zur Jazztime, und genießen Sie diesen herrlichen Open-Air-Abschluss!

zurück
Bischofsmühle Cyclus 66 e. V. · Dammstraße 32 · 31134 Hildesheim
mail@bischofsmuehle.de · Impressum · Kontakt · Datenschutzerklärung nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.